Alle Rezepte haben wir selbst getestet und für gut befunden.

Unsere Lieblingsrezepte ... mit Käse versteht sich!

Viel Spaß beim Nachkochen! Für Fragen rund um die Käseküche stehen wir Ihnen immer gern zur Verfügung. Und wenn Sie auch ein leckeres Rezept mit Käse haben, nehmen wir es hier gern mit auf.

Es ist Zeit für Raclette!

Welch wunderbar traditionelle Art, in den Wintermonaten den Käse des Sommers gesellig zu genießen.

Sie brauchen etwa 150g Käse/Person sowie Beilagen nach Belieben.

mild: Fontal, Schweizer Rahmlaib, Rheintalkäse, Tommette de Savoie ...
kräftig: Schweizer Raclette, Tomme Fondante, Hinterberger Sulzkäse, Toggenburger Bergsonne ...

Unser Tipp:
Probieren Sie es mal blau z.B. mit Gorgonzola, Stilton o.ä. oder kombinieren Sie Weichkäse mit Früchten. Herzhaft vollmundig wird's mit Munster ... der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Ofenkäse - der besondere Wintergenuss

Wir haben einige köstliche Ofenkäse im Sortiment. Sie eignen sich wunderbar für einen gemütlichen Abend und sind dabei einfach und schnell gemacht. Kombinieren Sie diese mit einem Salat der Jahreszeit, Kartoffeln oder einfach mit Baguette. Ihre Gäste werden begeistert sein!

Roter Lehenhofer
In einer feuerfesten Form ca. 20 Minuten bei ca. 180°backen. Passt zu Kartoffeln und auch zu Pasta oder einfach mit Brot genießen.

Vacherin Mont d’Or
Die Mutter aller Ofenkäse wird nur drei Wintermonate lang im Jura produziert. Sicher nicht der Käse für jeden Tag, aber einmal in der Saison sollte der Käseliebhaber sich den aromatischen Juraklassiker im Tannenkranz schon gönnen.

Le Spotzele (im Tontopf) nur zeitweise verfügbar
Der wunderbar deftige Elsässer braucht auf 180° 15-20 Minuten bis der Käse geschmolzen ist. Je nach Geschmack pur, mit dünn geschnittenen Knoblauchplättchen gespickt oder mit verschiedenen Kräutern gewürzt genießen. Serviert wird der Käse in seiner eigenen Tonschale mit Baguette zum dippen oder über Bratkartoffeln oder Gemüse gegossen.

Saint-Félicien und Saint Marcellin AOC (im Tontopf)
Die beiden sahnig-vollmundien Rohmilch Spezialitäten aus Rhône-Alpes sind kalt und warm ein Genuss. Bei ca. 180° ungefähr 15 Minuten im Backofen, solange bis der Käse geschmolzen ist. Passt wie alle Ofenkäse zu Brot, Kartoffeln oder gegartem Gemüse.


Tommette de Savoie
Für das Fondue Savoyarde nehmen Sie einen ganzen Laib (4 Personen), schneiden den Deckel dünn ab und stechen mit einem Löffel ein paar Löcher aus dem Käseteig (diese Käsekugeln reichen Sie zum Aperitif). Füllen Sie die Löcher mit einem fruchtigen Weißwein, stellen ihn in eine passende Auflaufform oder mit Alufolie umhüllt bei 200°C in den Backofen. Rühren Sie ab und zu die Masse etwas durch, nach etwa 25 Minuten sollte der Käse schön geschmolzen sein und kann über schmackhafte Kartoffeln (bspw.Bamberger Hörnchen) gelöffelt werden oder mit Baguette hineingedippt werden.

Für die kalte Jahreszeit: Klassisches Schweizer Käse-Fondue

Mit einem köstlichen Käse-Fondue gelingt es Ihnen, die Energie des Sommers (Sonne + Gras > Milch, Trauben > Wein) über die Wintermonate zu retten. Während der Glaubenskriege der Reformation soll das Fondue in der Schweiz entstanden sein. Das gemeinsame "Aus-einem-Topf-Essen" der Kontrahenten soll öfter Schlimmeres verhindert haben. Da wünschen wir diesem Gericht doch eine weltweite Verbreitung und gehen mit gutem Beispiel voran.

Wir empfehlen das klassische Schweizer Fondue-Grundrezept
Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g geriebener Käse (siehe unten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 ml Weißwein (alternativ Apfel- oder Traubensaft)
  • 2 gestr. TL Maisstärke
  • 2cl Kirschwasser
  • Pfeffer, Muskat, 1TL Zitronenaft

 

Und so geht's

  • Den Fonduetopf mit Knoblauchzehen ausreiben,
  • Weißwein/Zitronensaft darin erwärmen,
  • geriebenen Käse einstreuen und unter Rühren schmelzen! Zuerst die festeren Käsesorten!
  • Stärke mit Kirschwasser glatt rühren und unter Rühren zugeben, einmal kurz aufkochen lassen,
  • mit Pfeffer und Muskat abschmecken und auf dem Rechaud köcheln lassen.

Unsere erprobten Käseempfehlungen
klassisch: Schweizer Gruyère, Schweizer Emmentaler, Comté
mild: Algäuer Emmentaler, Nufener Bergkäse oder jüngerer Comté, Rheintal oder auch Tommette de Savoie

Zum Dippen empfehlen wir

  • Baguette, Tortellini, Gnocchi und Gemüse al dente
  • Dazu werden Mixed Pickles, Oliven und Peperoni gereicht.
  • Als Getränk Weißwein oder Schwarztee.

Damit sind die Grundlagen gelegt für einen gelungenen Abend. Den Rest machen die Gäste und die Stimmung. Ausgefuchste FondueköchInnnen wissen, dass man mit den Anteilen spielen kann. So kann man mit dem süßen Charakter des Emmentalers das Endergebnis steuern oder mit einem kleinen Zusatz von würzigem Sulzkäse dem Ganzen eine deftigere Richtung geben. Wer immer schön rührt und mit Kirschwasser und Stärke virtuos umgeht, kann sein "Hausfondue" gekonnt abschmecken und nachwürzen.

Nützliche Tipps

  • Das Fondue soll besonders sämig sein: Die Käsemischung 1-2 Stunden im kalten Wein ziehen lassen
  • Das Fondue ist zu dünn geworden: Stellen sie die Rechaudflamme höher, geben sie etwas in Wein oder Kirschwasser aufgelöste Maisstärke ins Fondue und evtl. etwas geriebenen Käse. Umrühren.
  • Das Fondue ist zu dick geworden, das Fondue scheidet sich: Stellen sie den Topf auf den Herd zurück und geben sie einen Teelöffel in Weißwein aufgelöste Maisstärke und einen Teelöffel frischen Zitronensaft bei. Kräftig umrühren und kurz aufkochen.
  • Fondue ohne Alkohol: Der Weißwein kann auch durch Apfel- oder Traubensaft ersetzt werden.

Kässpätzle mit Comté

Nußbaum Comté Bio Käse Bremen
Schmelzende Käsespätzle ... welch Genuss

Wir lieben Comté ... ob auf der Käseplatte oder in feinen Rezepten verarbeitet. Hier nun ein Klassiker der Käseküche für Sie.

Derzeitig haben Sie sogar die Wahl: fein-aromatisch nussig 12 Monate gereift oder kräftig-kristallin mit 24 Monaten Reifezeit. In jedem Fall ein Genuss, der Bergkäse aus dem französischen Jura!

 

 

Schweizer Kartoffeltorte mit Äpfeln

Hier finden Sie ein schmackhaftes Rezept mit dem feinen "König unter den Gruyère Käsen" L'Etivaz

Schweizer Kartoffeltorte mit Äpfeln

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

 

 

Elsässer Dessertspezialität "Siesskas au Kirsch"

Sie brauchen für 6 Personen:

250 Munster
250 Magerquark
150 Crème frâiche
2 EL Zucker
4 cl Kirschwasser
1-2 Eiweiß

Käse und Quark mit einem Schneebesen oder Handmixer zerkleinern, Zucker drüberstreuen.

Das Ei trennen und das Eiweiß zu Schnee aufschlagen, ggf. ein wenig Vanillezucker dazugeben. Nun das Kirschwasser der Masse beigeben. Sobald die Masse cremig ist, die Crème frâiche unterheben. Anschließend den Eischnee unterheben und sanft, aber zügig einarbeiten, die Masse in Gläser oder Formen füllen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Variation: Siesskas auf vorgebackenem Blätterteigboden füllen und mit  Früchten (Heidelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren ...) garniert servieren.

Mamas Käsekuchen

Bild copyright: cleO
Mamas Käsekuchen

Hier darf auch mal ein Kuchenrezept hin, weil 1. mit unserem frischen Quark zubereitet und 2. heißt es ja KÄSEkuchen


Zutaten:
750g Magerquark
250g Sahnequark
6 Eier
1 Päckchen Vanille-Zucker
190g Zucker
200g Butter
3 Esslöffel Mehl
3 Esslöffel Gries
1 Messerspitze Backpulver
etwas Zitronenabrieb und -saft

Alle Zutaten Bio versteht sich ... Glutenfrei klappt der Kuchen prima mit Polenta statt Gries und Buchweizen-, Reis- oder Kokosmehl.

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig schlagen, Eier nach und nach dazugeben. Restliche Zutaten unterrühren und in eine gefettete (und mit zusätzlich etwas Gries ausgestreute) Springform 26cm Durchmesser geben.
Im vorgeheizten Ofen auf 180 Grad etwa eine Stunde backen, im geöffneten Ofen auskühlen lassen.

Ziegenkäsetarte - französische Gaumenfreude für zu Hause

200g Mehl
80g kalte Butter
Salz
1 Eigelb
2-3 EL Milch
300 g Ziegenkäserolle (St. Maure oder Chèvrolle bspw.)
je 1 Stängel Rosmarin, Salbei
je 3 Stängel Thymian um Oregano
4 Eier
150g Crème frâiche
Pfeffer

Für 1 Backform von 28 cm (12 Stücke)
ca. 40 Min Zubereitung/40 Min Backen

Das Mehl mit der Butter in kleinen Stücken und ½ TL Salz, dem Eigelb und der Milch rasch verkneten. Den Teig zugedeckt ca. 30 Min kühl stellen.

Inzwischen vom Ziegenkäse die äußere weiße Schicht dünn abschneiden und den Käse in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Kräuter waschen, Rosmarinnadeln u. Salbeiblätter abzupfen, Thymian- u. Oreganoblättchen abstreifen. Alle Kräuter fein hacken. Die Eier mit der Crème frâiche, je 1 Prise Salz u. Pfeffer und den Kräutern verrühren.

Den Ofen auf 200°vorheizen. Den Teig ausrollen, die Form damit auskleiden und einen 3 cm hohen Rand formen. Ziegenkäse auf dem Teig verteilen, mit der Eiercreme begießen und im Ofen (unten, Umluft 180°) 40 Min. backen. Nach 30 Min. evtl. mit Alufolie abdecken. Die Tarte warm servieren.

Chatni-Nudeln

Wir haben eine große Auswahl an verschiedenen Frischkäsezubereitungen die wir selbst herstellen. Wir beziehen den Frischkäse direkt von Hof Butendiek. Da ist was für jeden Geschmack dabei: Von deftig-scharf, wie zum Beispiel der Meerrettich-Frischkäse, über den geschmacksintensiven Knoblauch-Frischkäse bis hin zur süßlichen Odaliske, was übrigens so viel heißt wie „die weiße Frau im Harem“. Nicht nur als Grill-Beilage oder Brotaufstrich zu empfehlen, viele (wenn nicht sogar alle) Zubereitungen eignen sich wunderbar als Kochzutat. So kann man in nullkommanix ein komplettes Gericht zaubern, ohne großen Zeitaufwand. Hier möchte ich Ihnen meine schnelle Pasta mit einer unserer Frischkäse vorstellen. Es geht wirklich ganz einfach und schnell!

Ich benutze für dieses Gericht Chatni:

Zutaten für  2 Portionen: 

  • 250g Vollkornnudeln
  • 1-2 Tomaten
  • 1 Chilli
  • 2-3 EL Chatni 
  • Salz und Pfeffer

Und so geht's: 

  • Die Nudeln nach Anweisung al Dente kochen und abgießen.
  • In der Zwischenzeit die Tomaten kleinwürfeln und die Chilli in dünne Scheiben schneiden
  • Im Topf die Nudeln mit dem Chatni verrühren
  • Die Nudeln auf zwei Teller anrichten, mit den Tomaten und der Chilli garnieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Wer nicht so gern scharf ist, kann die Chilli besser weglassen, da das Chatni ja schon eine gewisse Grundschärfe besitzt.

Anstatt Chatni kann man genauso gut auch Knoblauch-Frischkäse,  Salsa Rossa oder Kräuterziege nehmen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren!

Bild: Rezept Chatni-Nudeln